Sections
Personal tools
start » fba » Programm

Tipps für schwierige Gesprächssituationen

VNr.: DBK/PD/1913
Zeit: 22.05.19 09:00 - 22.05.19 16:00
Ort: Haus S, Ebene 1, Seminarraum S.1.11
max. Teilnehmerzahl: 18
Anmeldeschluss: 30.04.19 Frist abgelaufen

Zielgruppe

Leitungskraft, Fachkraft, Hilfskraft

Ihr Nutzen

Sie lernen angespannte Gesprächssituationen zu entschärfen. Sie nehmen Angriffe, Unterstellungen und Ignoranz nicht mehr so persönlich, sind weniger unsicher und damit weniger gestresst. Sie können zugewandter und beruhigender sein ohne sich selbst zu verbiegen.

Ausschreibung

Manchmal überraschen uns Bemerkungen, Forderungen oder Unterstellungen von Angehörigen, Patienten oder Teamkollegen dermaßen, dass es uns die Sprache verschlägt. Oder wir lassen uns zu unangemessenen Reaktionen und Worten hinreißen. Was passiert da eigentlich genau und wie kann man gegensteuern?

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Wie sich die Kommunikation verändert, wenn es emotional wird
  • Mit welcher Strategie gerade in solchen aufgewühlten Situationen gewinnend auf der Beziehungsebene und trotzdem zielgerichtet auf der Sachebene verhandelt werden kann
  • Besinnung auf das Wesentliche in der Begegnung (jenseits von vorübergehenden Stimmungen und Verhalten)

Dozent/-in

Ingo Westerholt Diplom Psychologe, Psychodramatherapeut, tätig als Dozent und Supervisor

Gebühr

160,00 EUR

Ermäßigte Gebühr

128,00 EUR

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

0,00 EUR (Bei unentschuldigter Nichtteilnahme wird dem Mitarbeiter die Teilnahmegebühr jedoch in Höhe der ermäßigten Gebühr privat in Rechnung gestellt.)

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Selbstzahler

Es besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler auch ohne die Genehmigung der jeweiligen Vorgesetzten an der Veranstaltung teilzunehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung in Höhe der ermäßigten Gebühr. Die Teilnahme am Kurs erfolgt dann in der Freizeit. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall gesondert.

Fortbildungspunkte

Für diese Fortbildung erhalten Pflegekräfte 8 Fortbildungspunkte.