Sections
Personal tools
start » fba » Programm

Trauma-Zeit heilt nicht alle Wunden - VERSCHIEBUNG

VNr.: DBK/PD/1962
Zeit: 10.05.19 09:00 - 10.05.19 16:00
Ort: Haus S, Ebene 1, Schulungsraum S.1.26
max. Teilnehmerzahl: 20
Anmeldeschluss: 10.05.19

Zielgruppe

Leitungskraft ,Fachkraft, Hilfskraft

Inhalte

Extreme Lebenserfahrungen hinterlassen Spuren in der Persönlichkeit des betroffenen Menschen. Wenn diese belastenden Spuren in der Kindheit gemacht werden, sind die Folgen für die weitere Entwicklung besonders schwerwiegend. Menschen mit geistiger Behinderung tragen ein besonderes Risiko, durch extreme Lebenserfahrungen traumatisiert zu werden.

In diesem Seminar werden folgende Inhalte vorgestellt und in Bezug auf die Erfahrungen von Menschen mit geistiger Behinderung diskutiert.

Themen:

  • Was ist ein Trauma? (Definition)
  • Traumaverarbeitung (Psychobiologie, Struktur und Dynamik des traumatischen Prozesses)
  • Akute und langfristige Folgen einer Traumatisierung
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Behandlungsmöglichkeiten und Umgang mit traumatisierten Menschen im Alltag

Dozent/-in

Dr. Martha Hänel - Dipl.-Psychologin, Leitung Psychologischer Dienst Stiftung Leben leben

Gebühr

200,00 EUR

Ermäßigte Gebühr

160,00 EUR

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

0,00 EUR (Bei unentschuldigter Nichtteilnahme wird dem Mitarbeiter die Teilnahmegebühr jedoch in Höhe der ermäßigten Gebühr privat in Rechnung gestellt.)

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Selbstzahler

Es besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler auch ohne die Genehmigung der jeweiligen Vorgesetzten an der Veranstaltung teilzunehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung in Höhe der ermäßigten Gebühr. Die Teilnahme am Kurs erfolgt dann in der Freizeit. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall gesondert.

Fortbildungspunkte

Für diese Fortbildung erhalten Pflegekräfte 8 Fortbildungspunkte.