Sections
Personal tools
Navigation
zertifiziert nach
 
start » gf » Nachrichten » Klinikum top Arbeitgeber

Klinikum top Arbeitgeber

Das Bonhoeffer-Klinikum und der Stadtfeuerwehrverband pflegen ein vorbildliches Miteinander. Das bemerkte auch das Berliner Innenministerium.

NEUBRANDENBURG (CW). „Arbeitest Du bei uns oder bist Du bei der Feuerwehr angestellt?“ Diesen Satz muss noch mancher Kamerad aus dem städtischen Feuerwehrverband von seinem Firmenchef hören, wenn er während der Arbeitszeit plötzlich zum Einsatz gerufen wird. Und empfindet ihn durchaus als Drohung.

Ummehr Verständnis für das Ehrenamt wollen die Viertorestädter Florianer werben. Die Öffentlichkeit soll stärker über die aktuelle Situation in der städtischen Wehr informiert werden, fordert der Stadtfeuerwehrverband Neubrandenburg. Damit meinen die Kameraden nicht nur Berichte über Großbrände, wobei hier statt der Meldung über den entstandenen Schaden auch jene Zahl über den verhinderten Schaden genannt werden sollte. Es sollte viel mehr das Engagement von Unternehmen dargestellt werden, die das Ehrenamt amLeben halten.

Als Beispiel führte Andreas Walther, der stellvertretende Stadtwehrführer, das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum an, dessen vorbildliches Arbeitgeberverhalten Ende 2010 vom Bundesinnenminister gewürdigt wurde. „Das Klinikum gestattet es, in der Einrichtung Mitglieder für die freiwillige Wehr und Helfer für den Katastrophenschutz zu werben“, sagte Walther.

Zudem erhielten Jugendliche, die sich ehrenamtlich engagieren, dort einen Ausbildungsplatz. Der ehrenamtliche Einsatz sei ein Kriterium im Auswahlverfahren. Derzeit befänden sich vier Lehrlinge, die in der Wehrmitarbeiten, im Klinikum in der Ausbildung. Neben dem Stadtwehrführer seien zehn weitere Kameraden dort beschäftigt. „Für Aus- und Fortbildung, Verbandsversammlungen oder Einsätze werden Kameraden von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Problem freigestellt“, so Walther. Dabei verzichte die Stadt auf die gesetzlich zustehende Lohnfortzahlung. Dieses Projekt könne durchaus als gutes Geben und Nehmen bezeichnet werden. Die Jugendwehr unterstütze in der Weihnachtszeit das Klinikum bei der Kindernikolausfeier. Über Förderung seitens des Klinikums in Form von Sach- und Finanzmitteln könne sich auch der Verein „Florian Oststadt“ der freiwilligen Wehr Oststadt freuen, der ebenfalls einen engen Kontakt zur medizinischen Einrichtung unterhalte.

Gerade sei ein weiteres Projekt mit der Jugendwehr angeschoben worden: Mädchen und Jungen der Klassen 8 bis 10 lernen beim Bewerbungstraining, wie man sich richtig um eine Lehrstelle bewirbt.

Stand 18.03.2011 Quelle: NK110318