Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
zertifiziert nach
 
start » gf » Nachrichten » Neuer Landeplatz für Hubschrauber

Neuer Landeplatz für Hubschrauber

EU-Vorschrift erfordert kleinere An- und Abflugwinkel

Neuer Landeplatz für Hubschrauber

Rettungshubschrauber Christoph 48

Einen neuen Hubschrauberlandeplatz wird das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg bauen. Hintergrund ist eine EU-Vorschrift, die An- und Abflugwinkel von 4,5 Prozent statt wie bisher von 8 Prozent vorsieht. Die neuen Bedingungen sind am vorhandenen, genehmigten Landeplatz nicht erfüllt. Damit das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum seine Aufgabe im Rahmen der Luftrettung weiterhin wahrnehmen und die Versorgung Schwerstkranker gewährleisten kann, wurden Variantenuntersuchungen veranlasst. „Im Ergebnis erwies sich der Bau eines neuen Hubschrauberlandeplatzes als die Variante mit dem geringsten Eingriff in die Natur und einer deutlichen Verringerung der Belastung für die Anwohner der Semmelweisstraße. Der Neubau wurde inzwischen bei der Stadt und dem Ministerium für Gesundheit und Soziales beantragt“, so Jens Drobek, Hauptbereichsleiter Bau und Technik am Klinikum. Jedoch lassen sich Eingriffe in die Natur nicht gänzlich vermeiden. Eine Reihe von Bäumen müssen gefällt und Ersatzpflanzungen an anderer Stelle vorgenommen werden. Auch wird es erforderlich sein, einige Eichenbäume im Babywald umzupflanzen. Alle Maßnahmen, so Jens Drobek, werden hinsichtlich der Umweltverträglichkeit von den staatlichen Stellen und den beauftragten Sachverständigen-Büros begleitet.

Stand 04.07.2011