Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
Navigation
zertifiziert nach
 
start » gf » Nachrichten » Organspende aus der Sicht des Intensivmediziners

Organspende aus der Sicht des Intensivmediziners

Gesundheitsforum DBK am 9. März 2015

Organspende geht alle an. „Jeder von uns kann plötzlich durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall in die Situation geraten, auf ein neues Organ angewiesen zu sein“, sagt Dr. med. Knut Mauermann, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Derzeit warten bundesweit nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) rund 11.000 Patienten auf ein Spenderorgan. Für sie ist die Transplantation die einzige Möglichkeit, um zu überleben oder die Lebensqualität erheblich zu verbessern. Diese Chance erhalten sie nur, wenn Menschen bereit sind, ihre Organe nach dem Eintritt des Hirntodes zu spenden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Gesundheitsforum DBK spricht Dr. Mauermann am 9. März 2015 aus der Sicht des Intensivmediziners zum Thema Organspende. Fragen der Zuhörer beantwortet im Anschluss auch Silvia Preuß, die für Mecklenburg-Vorpommern zuständige Koordinatorin der Deutschen Stiftung Organtransplantation.

Zu dem Gesundheitsforum, das um 17 Uhr im Konferenzraum der Bethesda Klinik in Neubrandenburg beginnt, sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Stand 19.02.2015