Sections
Personal tools
Navigation
zertifiziert nach
 
start » gf » Nachrichten » Therapie gegen den "schleichenden Räuber des Sehens"

Therapie gegen den "schleichenden Räuber des Sehens"

Gesundheitsforum DBK mit Chefarzt Prof. Dr. med. Helmut Höh

Therapie gegen den "schleichenden Räuber des Sehens"

Augeninnendruckmessung Foto: BVA

Der grüne Star, von Ärzten Glaukom genannt, gilt als „schleichender Räuber des Sehens“. Dabei droht ein zumeist krankhaft erhöhter Augeninnendruck den Sehnerv zu schädigen. „Wer ab 40. Lebensjahr eine Lesebrille braucht, sollte auch seinen Augeninnendruck messen und gegebenenfalls den Sehnerv untersuchen lassen“, empfiehlt Prof. Dr. med. Helmut Höh, Chefarzt der Klinik für Augenheilkunde des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums.

Zur Therapie des grünen Stars werden zunächst verschreibungspflichtige Augentropfen eingesetzt, im fortgeschrittenen Stadium werden Lasertherapie und chirurgische Eingriffe notwendig. Bei den Operationen haben sich minimal-invasive Verfahren durchgesetzt, bei denen mit Hilfe von Stents die überschüssige Augenflüssigkeit ablaufen kann. „Dank dieser Methoden gibt es heute nur noch geringe Operationsrisiken“, so Professor Höh.

An seiner Augenklinik wurde bereits 2007 der weltweit erste Stent eingesetzt. Vor einem Jahr konnte in Neubrandenburg der tausendste CyPass-Stent implantiert werden. Damit ist die Klinik weltweit führend auf diesem Gebiet.

Wer mehr über Diagnostik und Therapie des grünen Stars erfahren möchte, sollte sich das Gesundheitsforum DBK am 12. März 2018 vormerken. Referent und Gesprächspartner ist ab 17:00 Uhr Prof. Dr. med. Helmut Höh. Das Forum findet im Konferenzraum, Haus G (Bethesda Klinik) statt.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Stand 13.02.2018