Sections
Personal tools
Navigation
zertifiziert nach
 
start » gf » Nachrichten » Zunehmender Bedarf für fachübergreifende Behandlung

Zunehmender Bedarf für fachübergreifende Behandlung

Dr. med. Dipl. oec. med. Jens-Peter Keil leitet neue Klinik für Geriatrie, Rehabilitation und Palliativmedizin

Der Mediziner und Ernährungswissenschaftler Dr. med. Dipl. oec. med. Jens-Peter Keil leitet als Chefarzt seit September 2013 die neue Klinik für Geriatrie, Rehabilitation und Palliativmedizin des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums.

Mit der veränderten Klinikstruktur wird dem zunehmenden Bedarf ganzheitlicher und fachübergreifender Behandlung vor allem älterer Menschen Rechnung getragen. „Allen drei Abteilungen ist gemeinsam, dass sie zusätzliche Therapie-Optionen für Patienten anbieten, die zumeist in anderen Fachabteilungen ursächlich behandelt werden“, sagt Dr. Keil. So beraten Mitarbeiter der Klinik über verschiedene Konsile Kollegen auf den Stationen. „Ein Patient mit einem Oberschenkelhalsbruch zum Beispiel wird zunächst in der Chirurgie oder Unfallchirurgie behandelt, möglicherweise ist aber bereits dort eine frührehabilitative Komplexbehandlung erforderlich, um spätere Pflegebedürftigkeit zu vermeiden“, erläutert Dr. Keil. Dann sei das multiprofessionelle Team seiner Klinik gefragt. Dazu gehören neben Ärzten und Schwestern auch Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Ernährungsexperten, Musiktherapeuten. Psychologen und Sozialdienst-Mitarbeiterinnen.

Geplant ist nach Auskunft des Chefarztes eine Akutgeriatrische Station, auch soll im nächsten Jahr eine geriatrische Tagesklinik am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum ihre Türen öffnen.

Zur der von Dr. Keil geleiteten Klinik gehört ebenso das Palliativzentrum, das vor allem unheilbar Kranke während ihrer letzten Lebensphase stationär und ambulant medizinisch, pflegerisch und psychosozial versorgt.

Stand 16.10.2013