Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » grp » Nachrichten » Neubrandenburger Palliativtag

Neubrandenburger Palliativtag

Vorträge und Workshops zu Möglichkeiten und Grenzen der Komplementärmedizin am 6. September

Möglichkeiten und Grenzen der Komplementärmedizin stehen im Mittelpunkt des Neubrandenburger Palliativtages am 6. September 2014. Zu der Veranstaltung im Konferenzraum der Bethesda Klinik lädt das Zentrum für Palliativmedizin der Klinik für Geriatrie, Rehabilitation und Palliativmedizin ein. „Die Therapie mit klassischen Naturheilverfahren aktiviert die körpereigenen Selbstregulierungskräfte, wodurch die Lebensqualität der Patienten und ihr subjektives Befinden entscheidend verbessert werden können“, sagte der Leitende Oberarzt Dr. med. Axel Goepel. Neben einer Vielzahl von sinnvoll einsetzbaren ergänzenden Therapiemöglichkeiten gebe es aber auch Außenseitermethoden, die kritisch zu betrachten sind.

Zu den Vorträgen am Vormittag, die von erfahrenen Schulmedizinerinnen der Deutschen Krebsgesellschaft und der Charité gehalten werden, sind alle Interessierten herzlich willkommen. Die Workshops am Nachmittag zu Themen wie Schröpfen, Aromatherapie, Traditionelle Chinesische Medizin sind Fachleuten vorbehalten, die an der Behandlung von Krebspatienten und Menschen in der letzten Lebensphase beteiligt sind.

Der Neubrandenburger Palliativtag beginnt um 9:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weil die Platzzahl begrenzt ist, wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten: Tel. 0395 775-4306, grp@dbknb.de

Stand 21.08.2014