Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » kch » Leistungen » Kinderurologie

Kinderurologie

Diagnostik und operative oder konservative Behandlung von Fehlbildungen und Erkrankungen der Nieren, Harnleiter und Harnblase sowie des männlichen Genitale einschließlich des Neugeborenenalters, Untersuchung und Behandlung der kindlichen Harninkontinenz und neurogenen Blasenentleerungsstörungen, Diagnostik und Therapie des Harnsteinleidens

Spektrum der Erkrankungen
  • Fehlbildungen der Nieren, Harnleiter und Harnblase (z.B. Ureterabgangsstenose, primärer Megaureter)
  • vesiko-uretero-renaler Reflux (VUR)
  • Fehlbildungen der Harnröhre (z.B. Harnröhrenklappen, Harnröhrenstenosen, Hypospadie (Plastische Chirurgie)
  • Erkrankungen des männlichen Genitale ( z.B. Phimose, Hodentorsion, Varikozele)
  • Harnsteinleiden ( Lithothrypsie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Urologie)
  • kindliche Harninkontinenz (hartnäckiges Einnässen am Tag und/oder in der Nacht)
  • neurogene Blasenentleerungsstörungen bei Myelodysplasie oder nach Rückenmarksverletzungen
Diagnostik
  • Ultraschall der Nieren, Harnleiter und Blase
  • dynamische Ultraschalluntersuchung: Diuresesonographie, Miktionszystosonographie(MSU)
  • Duplexsonographie zur Messung der Durchblutung (z.B. Hoden)
  • Funktionsdiagnostik: Uroflowmetrie, Urodynamik
  • Miktionszystourographie, MR-Urographie, ggf. i.v.-Urographie in enger Zusammenarbeit mit der Klinik Radiologie und Neurolradiologie
  • dynamische Szintigraphie der Nieren in enger Zusammenarbeit mit Nuklearmedizinischen Praxis Dr. Grünert
  • instrumentelle Diagnostik (Urethrozystoskopie in Narkose)
  • spezielle diagnostische Methoden
  • Perinatalzentrum:
    • Einbeziehung in die Pränataldiagnostik bei auffälligen Befunden an Nieren und Blase in der pränatalen Ultraschalldiagnostik durch die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, dadurch bereits Kontakt zu den betroffenen Eltern
    • unmittelbar nach Geburt in enger Kooperation mit den Kollegen der Neonatologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Beginn der erforderlichen Diagnostik und Therapie sowie engmaschige Weiterbetreuung der betroffenen Kinder
Therapie
  • Ureterabgangsplastik offen oder minimalinvasiv transperitoneal
  • Nephrektomie/Heminephrektomie offen oder minimalinvasiv transperitoneal
  • Antirefluxplastiken
  • submuköse Unterspritzungen der Harnleitermündung beim VUR
  • Lasertherapie bei Harnröhrenklappen
  • Hypospadiekorrektur/ Korrektur Epispadie
  • konservative Therapie des VUR, einschließlich temporärer Urinableitung suprapubisch
  • konservative Therapie der kindlichen Harninkontinenz, einschließlich Biofeed back- Training
  • Therapie der neurogenen Blasenentleerungsstörung
  • operative Therapie des Kryptorchismus, einschließlich der laparoskopischen Hodensuche und Hodenverlagerung bei Retentio testis abdominalis (minimalinvasiv)
  • operative Therapie der Phimose
  • laparoskopische Varikozelenoperation (minimalinvasiv)
Stand 10.09.2010