Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » or2 » Leistungen

Leistungen

Klinische Schwerpunkte und Spezialbereiche

Endoprothetik Hüftgelenk

  • zementfreie Totalendoprothese (veschiedene Modelle)
  • zementierte Totalendoprothese
  • Wechseloperationen der Totalendoprothesen

Besonderheiten:

  • Keramik-Keramik-Version bei jungen Patienten
  • minimal-invasive Technik bei Indikation

Endoprothetik Kniegelenk

  • zementierte Totalendoprothese (Oberflächenersatz)
  • zementierte achsgeführte Totalendoprothese (bei Bandinstabilität )
  • Wechseloperationen der Totalendoprothesen (Sondermodelle)

Besonderheiten:

  • moderne OP-Technik mit Computer unterstützter Navigation
  • dreikompartimenten Modelle mit rotierender Plattform

Fuß - und Sprunggelenkchirurgie

International tätiges Ausbildungszentrum der Gesellschaft für Fußchirurgie e.V.

Hospitationen von Ärztlichen Kollegen aus dem Europäischen Raum und Übersee [www.gffc.de]

Sprunggelenksarthroskopie (Schlüsselloch-Chirurgie )

  • Therapie von Knorpelverletzungen
  • Therapie von Schleimhauterkrankungen
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Abtragung degenerativer Knochenanbauten
  • Therapie der Osteochondrosis dissecans (stadiumabhängig)

Gelenkersatz des oberen Sprunggelenkes

  • Modernes künstliches Dreikomponenten-Gelenk

Versteifung des oberen Sprunggelenkes

  • Bei schweren Fehlformen und Bandinstabilitäten

Fußoperationen bei frischen Verletzungen

  • Naht frischer Bandverletzungen
  • Naht frischer Sehnenverletzungen
  • Osteosynthese von Knochenbrüchen

Fußoperationen bei degenerativen, neurologischen und rheumatologischen Fehlformen

  • Spitzfußkorrekturen
  • Knick-Plattfußkorrekturen
  • Klumpfußkorrekturen
  • Hohlfußkorrekturen
  • Hallux valgus, Hallux rigidus, Hammer-und Krallenzehen
  • komplexe Spreizfußkorrekturen
  • Therapie des Mittelfußschmerzes, Fersen- und Fußsohlenschmerzes
  • Therapie von Nerven-Engpasssyndromen
  • Rekonstruktionen der Achillessehne

Therapie kindlicher Fußdeformitäten

  • Korrektur bei spastischen oder schlaffen Lähmungen (MMC,ICP)
  • Korrektur neurologischer Fehlformen (HMSN,u.a.)
  • Klumpfußtherapie nach Ponseti und ggf. operativ
  • Korrektur des kindlichen Knick-Plattfußes

Arthroskopische Operationen (Schlüsselloch - Gelenkchirurgie)

Schultergelenk und Schulterdach

  • Naht von gerissenen Sehnen
  • Entfernung des Schleimbeutels, Erweiterung des Schulterdachs
  • Kapselrekonstruktionen nach Ausrenkungen (Luxationen)
  • Behandlungen der Bizepssehne
  • Rekonstruktionen des Achulter-Eck-Gelenkes

Ellenbogengelenk

  • Entfernung von freien Gelenkkörpern
  • Entfernung erkrankter Schleimhaut (z.B. rheumatisch)
  • Kapselerweiterung bei Einsteifungen (begrenzt möglicher Bewegungsgewinn)
  • Glättung bzw. Entfernung von knöchernen Anbauten
  • Knorpelglättung

Handgelenk

  • Glättung/Naht des Diskus
  • Entfernung von freien Gelenkkörpern
  • Entfernung erkrankter Schleimhaut (z.B. rheumatisch)
  • Glättung bzw. Entfernung von knöchernen Veränderungen

Karpaltunnel

  • Durchtrennung des Bandes zur Nervendekompression

Kniegelenk

  • Naht oder Teilentfernung des gerissenen Meniskus
  • Rekonstruktion eines gerissene vorderen Kreuzbandes mit körpereigenen Sehnen
  • Glättung älterer Meniskusrisse
  • Glättung von Knorpeldefekten
  • Entfernung von freien Gelenkkörpern
  • Knorpel-Knochen-Verpflanzung bei begrenzten Defekten (OCT)
  • Knorpelzellverpflanzungen bei begrenzten Defekten (ACT.Mazi )

Spunggelenk: ( siehe unter der Auflistung „Fuß-und Sprunggelenkchirurgie“ , Seite 1 )

Rheuma-Orthopädische Operationen

Unsere Klinik ist spezialisiert auf Rheumaorthopädische Operationen:

  • Entfernung erkrankter Schleimhaut aus allen Gelenken der Arme und Beine
  • Sehnennähte und Rekonstruktionen bei Sehnenrissen und Fehlstellungen
  • Entfernung erkrankter Sehnenscheiden an Händen und Füßen
  • stabilisierende Korrekturoperationen an allen Gelenken der Arme und Beine
  • Künstliche Gelenke: Finger, Handgelenk, Schultergelenk, Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk
  • Versteifungsoperationen zur Stabilisierung an allen Gelenken der Hände und Füsse
  • Stellungskorrekturen bei Fehlformen der Füsse

Weitere Allgemeine Orthopädische Operationen

  • Knöcherne Achsen-Korrekturen bei X-Bein oder O-Bein
  • Entfernung von Schleimbeutel, Ganglion, “Überbein“ an Armen oder Beinen
  • Durchblutungsfördernde, erhaltende Operationen bei Hüftkopfnekrose
  • Entfernung gutartiger Knochentumoren
  • stabilisierende Operationen bei kindlichem Hüftkopfabrutsch (Epiphysenlösung)
  • Muskel-Sehnenkorrekturen bei Kindern mit spastischen Gelenkfehlstellungen
  • knöcherne Korrekturen bei Kindern mit spastischen/neurologischen Fehlstellungen

II. Konservative Behandlungen

Da es sich in den meisten Fällen um mehrere Faktoren handelt, welche zu Beschwerden und Schmerzen führen, kann auch nur eine komplexe Behandlung einen Erfolg erzielen. Meist ist zunächst zur Schmerzreduktion eine gezielte Schmerztherapie notwendig, wobei zwischen akuten und chronischen Schmerzen differenziert werden muss, außerdem erfolgt durch weitere Untersuchungen die Suche nach der Schmerzursache. Dabei muss versucht werden, alle einzelnen Faktoren diagnostisch aufzuschlüsseln. Unser komplexes orthopädisches Behandlungskonzept soll das traditionelle Modell der rein orthopädischen, strukturellen, mechanischen Sichtweise ablösen.

Behandlungskonzept

  1. Diagnostik zum Ausschluss ernsthafter orthopädischer Erkrankungen
  2. Einleitung von ärztlichen und physiotherapeutischen Therapiemaßnahmen

Leistungsspektrum

  • Orthopädische Schmerztherapie
  • Chirotherapie
  • Neuraltherapie
  • Reflextherapie
  • Störfeldsuche und Behandlung
  • rückenmarksnahe Injektionsbehandlungen
  • chronische Schmerzbehandlung
  • alternative Therapiemaßnahmen
  • Physiotherapie (auch am Samstag und Sonntag):
    • Wärmebehandlungen (Paraffin)
    • Elektrotherapie (Schmerzbehandlung, bei Muskelatrophie und Paresen, Ultraschall, Mikrowelle)
    • Massagen (klassisch, Bindegewebsmassagen, Lymphdrainagen)
    • Hydrotherapie (UWM, Stangerbad)
    • Behandlung auf der Extensionsliege (LWS und Hüfte)
    • allgemeine Krankengymnastik, Gruppenbehandlung, Manualtherapie
    • Rückenschule

Ziel des Behandlungskonzeptes

Gezielte Diagnostik und Einleitung von Therapiemaßnahmen, welche anschließend ambulant oder in einer anderen stationären Einrichtung fortgesetzt werden können. Linderung der Beschwerdesymptomatik, welche für den Patienten wieder zu einer Teilnahme am aktiven Leben führen.

Stand 18.03.2014