Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » or2 » Nachrichten » Neues Fußzentrum ermöglicht Austausch

Neues Fußzentrum ermöglicht Austausch

MEDIZIN Spezialisten für Chirurgie, Inneres, Diabetes und Rheuma wollen in Malchiner Einrichtung kooperieren.

Neues Fußzentrum ermöglicht Austausch

Dr. Angela Simon, Vizepräsidentin der Gesellschaft für Fußchirurgie

MALCHIN (DPA). Fußerkrankungen müssen nach Ansicht derMalchiner Chefärztin für Orthopädie, Angela Simon, noch stärker fachübergreifend behandelt werden. Nur so werde man der Bedeutung dieses wichtigen und hochkomplizierten Körperteils auch gerecht, sagte die 49 Jährige, die auch Vizepräsidentin der Gesellschaft für Fußchirurgie ist, gestern anlässlich der Einrichtung eines interdisziplinären Fußzentrum in Malchin (Kreis Demmin). In der Einrichtung werden Spezialisten für Chirurgie, Inneres, Diabetes und Rheuma, Fußpfleger, Sanitätshäuser und orthopädische Schuhmacher zusammenarbeiten.

30 Prozent aller Menschen hätten Fußprobleme. „Wenn der Fuß den Körper nicht achsengerecht trägt, sorgt das für Probleme im ganzen Körper“, erklärte die Expertin.

Beispiele könnten Schmerzen in Knien oder anderen Gelenken sein. Zudem sei der Fuß, der über 29 Knochen und mehr als 30 Gelenke verfüge, wie kein zweites Tastorgan, ständig mit dem Boden in Kontakt. Im Krankenhaus Malchin, das zum Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg gehört, könne so ein Fußzentrum eingerichtet werden, weil sich neben den Orthopäden auch andere Fachkräfte – wie die Chirurgie oder die Internisten - auf bestimmte Fachrichtungen spezialisiert hätten, erklärte Angela Simon. Das sei bei Zuckerkranken oder Rheumatikern mit Gefäßproblemen an den Füßen sehr wichtig.

Außerdem würden auch die Kinderärzte aus dem Neubrandenburger Bonhoeffer-Klinikum einbezogen, beispielsweise bei der Behandlung so genannter Klumpfüße. Zudem soll das Zentrum jungen Ärzten einen internationalen Austausch ermöglichen. Geplant seien gegenseitige Hospitationen unter anderem mit Fußspezialisten aus Chicago in den USA.

Weltweit gibt es laut Angela Simon zwei große „Fußgesellschaften“ mit je rund 1200 Mitgliedern, das Gros davon in Deutschland. Nach 150 Fußoperationen in Malchin im vergangenen Jahr werde die Zahl in diesem Jahr auf etwa 250 Fußoperationen steigen. Die Patienten kämen auf Empfehlung ihrer Hausärzte auch aus Schleswig Holstein und Berlin.

www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de

Stand 25.06.2009