Sections
Personal tools
start » pw » Studenten » Chirurgie

Chirurgie

Dienstzeiten 07:00 Uhr - 15:30 Uhr
Rotationen Gefäßchirurgie, Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie, Intensivmedizin
Bereitschaftsdienste Auf Wunsch möglich
Regelung der Studienzeit Nach Absprache
PJ-Seminar (Pflicht) 1 x pro Monat, weitere fakultativ
Besonderheiten, Hinweise, Sonstiges Regelmäßig M+M-Konferenz, gut ausgestaltete Bibliothek, diverse Fachzeitschriften, Trainingsraum für minimalinvasive Techniken

Ausbildungsziele

Fachspezifische Ausbildungsinhalte

  • Teilnahme an Operationen (als Richtwert sollten 10 Wochenstunden im Operationssaal nicht über- oder unterschritten werden)
  • Vorbereitung des Patienten auf die Operation
  • Durchführung operationsbegleitender Maßnahmen (Ulkusprophylaxe, Atemschule und Pneumonieprophylaxe, Thrombose-, Embolie- und Infektionsprophylaxe)
  • Erlernen der Indikationen, der Grenzen und Risiken operativer Eingriffe
  • Kleine Chirurgie der Haut und Hautanhangsgebilde
  • Lokale Anästhesieverfahren einschl. Verfahren der Plexusanästhesie
  • Intraoperatives Legen und postoperatives Entfernen von Redon-Drainagen
  • Grundlagen der chirurgischen Wundversorgung, Wunddesinfektion, Klassifikation der unterschiedlichen Verletzungsarten, Verbrennungsarten und deren Behandlung
  • Durchführung eines ABO-Identitätstests (unter direkter Aufsicht des transfundierenden Arztes).
  • Beherrschen von Maßnahmen der Asepsis und Antisepsis
  • Erlernen der gängigen Nahttechniken (Einzelknopfnaht, Donati-Naht, Allgöwer-Naht, U-Naht, fortlaufende Naht, Intracutannaht)
  • Postoperative Versorgung (Kenntnis postoperativer Frühkomplikationen, Anlegen, Überprüfen und Wechseln gängiger Verbands- und Gipsarten, Wundbehandlung einschl. Behandlung und Versorgung von Wundinfektionen, postoperative Infusionstherapie, Ernährungstherapie, Einleitung und Begleitung in der Phase der Mobilisierung, sowie Einführung in die Techniken der physikalischen Therapie und Krankengymnastik)
  • Erlernung der Grundzüge der Intensivtherapie wesentlicher chirurgischer Krankheitsbilder (z. B. schweres Kombinationstrauma, schwere Verbrennungen, Peritonitis)

Zu erbringende Leistungen

Von einem Studierenden sind in dem Ausbildungsabschnitt vier Patienten eigenständig unter Anleitung des betreuenden Arztes zu versorgen. Dies umfasst:

  • die Anamnese und körperliche Untersuchung (Aufnahmestatus)
  • das Anlegen der Krankengeschichte und Dokumentation des Krankheitsverlaufs
  • das Erstellung von Diagnosen und Differentialdiagnosen
  • die Erstellung eines diagnostischen Untersuchungsprogramms mit Bewertung der erhobenen Untersuchungsergebnisse
  • die Erstellung eines Therapieplans
  • die Aufstellung eines postoperativen Infusionsplans
  • die Erstellung eines postoperativen Schmerztherapie-Plans
  • die Patientenvorstellung bei Visiten und Stationskonferenzen
  • die Erstellung von Befundberichten, Epikrisen, Kurzarztbriefen und Arztbriefen
  • die Patientenaufklärung
  • die Teilnahme an Operationen und weiteren diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen in speziellen Funktionseinheiten und Ambulanzen

Zusätzlich müssen diagnostische und therapeutische Verfahren angewendet werden. Aus dem nachfolgenden Katalog müssen einzelne Verfahren, die mit Punkten bewertet sind, in einem Umfang angewandt werden, dass mindestens eine Gesamtpunktzahl von 100 erreicht wird.

Verfahren Punktewert
Blutentnahme/Injektionen i.v.* 1
Injektionen i.m./s.c.* 1
Infusionen i.v.* 1
Peripherer Zugang für Infusionen* 2
Assistenz beim Legen eines zentralen Venenkatheters 5
Assistenz beim Legen eines arteriellen Zugangs 2
Legen eines Blasenkatheters 3
Legen einer Magensonde 3
Lokalanästhesie 2
Kleine Chirurgie der Haut 4
Fäden ziehen/Klammern entfernen 1
Postop. Kürzung/ Entfernung einer Redon-Drainage 2
Durchführung eines ABO-Identitätstestes (unter direkter Aufsicht des transfundierenden Arztes) 2
Anlegen eines Gipsverbandes 3
Anlegen aufwendiger Verbände 3
Verschlussdrücke messen 2
Arterielle Blutgasanalyse 2
Anus praeter-Versorgung 2

(* bei diesen Verfahren können jeweils nur maximal 10 Punkte angerechnet werden)

Weitere Informationen zu der Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie erhalten Sie hier:

Stand 11.05.2016