Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » uch

Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Vorstellung

Die Abteilung Unfallchirurgie befindet sich am Standort Allendestraße in Neubrandenburg, Haus A, Ebene 5. Die Klinik verfügt über 43 Betten auf 2 Normalstationen (A51 und A52).

Unser Krankenhaus ist ein Schwerpunktkrankenhaus, welches als regionales Traumazentrum fungiert, jedoch nahezu eine Maximalversorgung anbieten kann, da alle klinischen Fachbereiche vorhanden sind, mit Ausnahme einer Herzchirurgie.

Wir sind zertifiziertes regionales Traumazentrum im Rahmen des Traumanetzwerkes M/V.

Schwerkranke Patienten werden auf der interdisziplinären operative Intensivstation oder der chirurgischen Intensivstation betreut. Auf den Stationen verfügen wir über Ein-, Zwei und Dreibettzimmer, teilweise mit integrierter Nasszelle, alle mit Telefon und TV ausgestattet.

Wir bieten ein umfangreiches Spektrum an unfallchirurgischen Operationen an, viele handchirugische Eingriffe sowie arthroskopische Eingriffe an allen großen Gelenken. Im hochmodern ausgestatteten OP-Saal besteht die Möglichkeit zur intraoperativen 3-D-Schnittbilddiagnostik.

Die Klinik versorgt ambulant und stationär Arbeitsunfälle,SAV-zugelassen

Es werden polytraumatisierte Patienten behandelt. Interdisziplinäre Behandlung durch viele Fachkliniken wie Viszeralchirurgie, Neurochirurgie, HNO-, Kiefer- und Gesichtchirurgie u. a. ist möglich.

Es sind alle Möglichkeiten der bildgebenden Diagnostik, wie Sonografie, CT, MRT und Angiografie sowie der interventionellen Therapie in unserer Klinik für Radiologie und Neuroradiologie vorhanden

Ein komplexe physiotherapeutische Behandlung ist möglich. Sie erfolgt auf den Stationen oder in den speziellen Sport- und Behandlungsräumen der Abteilung für Physiotherapie. Wir verfügen über ein großes Bewegungsbad.

Die Durchführung der Operationen ist je nach Eingriffsschwere stationär oder ambulant möglich.

Ambulante Eingriffe erfolgen durch unsere Mitarbeiter in unserem Operationssaal. Die Betreuung der Patienten erfolgt über das interdisziplinär genutzte Ambulante Operationszentrum im gleichen Hause (Station A22).

Stand 04.01.2017