Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
start » uro » Nachrichten » "Ich bin kein Unbekannter, das macht vieles leichter"

"Ich bin kein Unbekannter, das macht vieles leichter"

Die Urologische Klinik im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum hat einen neuen Chefarzt. Dr. Patrick Ziem leitet den Bereich seit Anfang des Jahres.

NEUBRANDENBURG. An das eine oder andere in seiner neuen Verantwortungsaufgabe muss sich Dr. Patrick Ziem noch gewöhnen. Auf dem Schreibtisch eines Chefarztes liegt eben auch reichlich Verwaltungs- und Organisationsarbeit. Andererseits ist ihm die durchaus bekannt von seiner bisherigen Anstellung. Patrick Ziem war bis Ende 2012 leitender Oberarzt der urologischen Klinik am Warener Müritz-Klinikum. Seine neue Wirkungsstätte, das Bonhoeffer-Klinikum, ist ihm zudem durchaus vertraut. Hier absolvierte er von 2003 bis 2004 seine Facharztausbildung zum Urologen. Viele kennen den jungen Arzt noch aus jener Zeit. Man schätzt seine besonnene, verbindliche Art. „Ich bin hier kein Unbekannter, das macht manches leichter“, sagt der gebürtige Freiburger. Er hatte sich um die Stelle beworben, nachdem sich Chefarzt Dr. Hilmar Riedel in den Ruhestand verabschiedete. Patrick Ziem ist in Freiburg im Breisgau geboren und aufgewachsen. Er hat an der Freien Universität Berlin Medizin studiert mit Auslandssemestern in Südafrika und der Schweiz. Dass er als jemand aus der klimatisch verwöhnten Oberrheinebene die berufliche Karriere im kühlen Norden begann, sei Zufall gewesen, sagt er. Er habe sich 1999 nach Abschluss des Studiums an mehreren Häusern beworben. „Das Angebot des Müritz-Klinikums gefiel mir besonders, und so bin ich seither in Mecklenburg zu Hause“, erzählt der 40-Jährige. Der Landstrich sei allerdings auch daheim häufig Thema gewesen. „Meine Mutter ist eine gebürtige Schwerinerin“, ergänzt Patrick Ziem. Am Warener Klinikum fand der Wahlmecklenburger eine interessante, verantwortungsvolle Aufgabe. Die Stadt sei zudem ein netter, von großartiger Natur umgebener Wohnort. Aber Patrick Ziem hat auch Neubrandenburg schätzen gelernt. Und so nennt er Konzertkirche und Philharmonie kulturelle Glanzpunkte der Region. Vor allem aber gefällt ihm, dass sich die Stadtväter nach wie vor vehement zum Sport bekennen. Sport nämlich bestimmt einen guten Teil der recht eng bemessenen Freizeit des Mediziners. Während des Studiums spielte Patrick Ziem beim 1. FC Neukölln Fußball. Jetzt gehört seine Leidenschaft dem Tennis. Auch seine Frau, die Leiterin der Evangelischen Schule in der Müritzstadt, und die beiden Kinder sind sportbegeistert. Ausgleich zur ärztlichen Tätigkeit bietet Patrick Ziem zudem sein Faible für Geschichtsstudien. Und natürlich liebt er gutes Essen und guten Wein, wie bei einem Badener zu erwarten. All das schafft ein Pendant zu seiner Arbeit als Arzt. Am Bonhoeffer-Klinikum will Patrick Ziem Bewährtes festigen, aber sich auch modernen Methoden beispielsweise in der Tumorchirurgie, der endoskopischen Urologie sowie in der medikamentösen Therapie widmen. Die Entwicklung schreite rasch voran.

Karl-Heinz Engel

Stand 15.04.2013