Benutzerspezifische Werkzeuge
start » FVTZ » Aktuelles » Nachrichten » Krebs - die Seuche des 21. Jahrhunderts?

Krebs - die Seuche des 21. Jahrhunderts?

Vortrag aus der Veranstaltungsreiche "Gesundheitsforum DBK"

Krebs - die Seuche des 21. Jahrhunderts?

"Fragestunde" nach dem Vortrag von Dr. Grobe

Die Antwort auf die rhetorisch anmutende Frage war schnell gegeben. "Krebs ist natürlich nicht ansteckend und keine Seuche", sagte Dr. med. Norbert Grobe, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin 1 und Leiter des Tumorzentrums, zu Beginn des Gesundheitsforums DBK am 10. April. Mehr als 70 Frauen und Männer informierten sich über die Häufigkeit von Krebserkrankungen, über den Nutzen von Früherkennungsuntersuchungen und über Behandlungsstrategien.

Dass immer mehr Menschen erkranken, hat einen guten Grund: Wir werden älter. Neben dem Anstieg der Lebenserwartung spiele auch der technische Fortschritt eine Rolle. "Wir diagnostizieren mehr, die Voraussetzungen dafür haben sich stark verbessert", so der Onkologe. Die häufigsten Tumorerkrankungen bei Männern betreffen Prostata, Lunge und Darm. Bei Frauen sind es Brust, Darm und Lunge.

Von einem dramatischen Anstieg der Krebserkrankungen in Mecklenburg-Vorpommern kann nach Auskunft von Dr. Grobe jedoch nicht die Rede sein. Unterstützt wurde das Forum durch den Förderverein Tumorzentrum Neubrandenburg e.V..

Stand 24.08.2017 Azur Ausgabe 64