Süße und genähte Ostergrüße für Mitarbeitende des Klinikums

Schokolade und Mundschutz gespendet

„Ich habe gleich ans Klinikum gedacht. Bei Ihnen arbeiten ja so viele Menschen auch zu Ostern“, sagte Kati Borkam, Filialleiterin der Hussel Confisserie im Marktplatz-Center, als sie jetzt Oster-Süßigkeiten im Wert von 1000 Euro ans Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum übergab. Das Süßwaren-Geschäft hat wegen der Corona-Krise nur verkürzt geöffnet und verkaufte in diesem Jahr viel weniger Oster-Süßwaren als sonst. In vielen Bereichen und Stationen des Krankenhauses haben die Überraschungen für viel Freude bei den Mitarbeitenden gesorgt.

Immer wieder gehen in dieser schwierigen Zeit Spenden von Firmen und Privatpersonen im Klinikum ein. Angelika Runge beispielsweise hat sich stundenlang an die Nähmaschine gesetzt und Mundschutz für Mitarbeitende im Klinikum genäht. 32 Stück aus buntem Baumwollstoff – doppellagig und mit Öffnung zum Einlegen eines zusätzlichen Vliesstoffes – übergab die Neubrandenburgerin, um das Krankenhaus zu unterstützen. Vielen Dank!

Hussel-Filialleiterin Kati Borkam hat Oster-Süßigkeiten im Wert von 1000 Euro für Mitarbeitende des Klinikums eingepackt.