Persönliche Schutzausrüstung - ABSAGE!

Organisatorisches

Veranstaltungsnummer: DBK/PD/2325

Zeit: , - Uhr

Ort: Haus G, Ebene 1, Konferenzraum G.1.05

Maximale Teilnehmerzahl: 18

Anmeldeschluss: 04.05.2021

Persönliche Schutzausrüstung für medizinisches Personal - Wann? - Was? - Wie?

Zielgruppe

Fachkraft

Nutzen

Wir besprechen, welche PSA bei welcher Infektionskrankheit bzw. medizinischer Tätigkeit notwendig ist. Wie erfolgt das richtige An- und Ablegen? Wo treten häufig Fehler auf?

Ausschreibung

Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) dient dem Schutz des Helfenden und beugt einer Verschleppung der Kontamination durch Personen bzw. Kleidung vor. Ein Infektionsschutz durch die persönliche Schutzausrüstung (PSA) entsteht nur, wenn diese korrekt angelegt, getragen, ausgezogen und dekontaminiert bzw. entsorgt wird. Dabei werden die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung immer individueller: Nicht nur das persönliche Empfinden für Tragekomfort, sondern auch die gesetzlichen Vorgaben für ausreichenden Gesundheitsschutz bestimmen die Produktauswahl. Ein fachgerechter Einsatz der PSA ist dabei sehr wichtig.

Dozent/-in

Anja Ossenschmidt - Hygienefachkraft, Institut für Hygiene, Diakonie Klinikum Dietrich Bonhoeffer GmbH

Gebühr

35,00 EUR

Ermäßigte Gebühr

28,00 EUR

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

0,00 EUR
(Bei unentschuldigter Nichtteilnahme wird dem Mitarbeiter die Teilnahmegebühr jedoch in Höhe der ermäßigten Gebühr privat in Rechnung gestellt.)

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Selbstzahler

Es besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler auch ohne die Genehmigung der jeweiligen Vorgesetzten an der Veranstaltung teilzunehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung in Höhe der ermäßigten Gebühr. Die Teilnahme am Kurs erfolgt dann in der Freizeit. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall gesondert.

Fortbildungspunkte

Für diese Fortbildung erhalten Pflegekräfte 2 Fortbildungspunkte.