ABSAGERechtl. Asp. b. missachtetem Patientenwillen

Organisatorisches

Veranstaltungsnummer: DBK/PD/2197

Zeit:, - Uhr

Ort:Haus G, Ebene 1, Konferenzraum G.1.05

Maximale Teilnehmerzahl: 60

Anmeldeschluss: 25.05.2020

Übertherapie - Rechtliche Aspekte bei missachtetem Patientenwillen

Zielgruppe(n)

Ärztlicher Dienst, Leitungskraft, Fachkraft

Nutzen

Kompetent, praxisnah, verständlich, humorvoll und gar nicht langweilig: Lernen Sie Recht von seiner spannendsten Seite kennen.

Ausschreibung

Ein ALBTRAUM: Trotz Patientenverfügung oder ausdrücklich erklärtem Willen werden Menschen operiert, therapiert oder Behandlungen fortgesetzt. Ein menschenwürdiges Sterben zu gewährleisten scheint in pflegerischen Einrichtungen immer schwieriger zu werden.

So stellen Sie sich die Fragen:

  • Was kann selbst veranlasst werden, um nicht in so eine Situation zu geraten?
  • Wie können Angehörige gute und richtige Entscheidungen treffen?
  • Welche straf- und zivilrechtlichen Folgen hat ein mißachteter Patientenwille für Ärzte und Pflegende?
  • Existieren tatsächlich finanzielle Interessenlagen für Pflegeeinrichtungen?
  • Was gebietet die ärztliche Ethik tatsächlich?

Beim Umgang herrscht oft Unsicherheit, auch bei den unterschiedlichen Professionen.

Inaltliche Schwerpunkte:

  • Selbstbestimmungsrechte des Patienten
  • In Würde sterben mit und ohne Patientenverfügung
  • Auswirkungen auf die Änderung des Therapieziels
  • Auswirkungen auf die Pflege
  • Der Behandlungsabbruch
  • Die Garantenstellung von Arzt und Pflegepersonal
  • Der tatsächliche oder mutmaßliche Patientenwille
  • Einbeziehung von Angehörigen und Betreuern
  • Mitwirkungspflichten des Betreuungsgerichts
  • Organspende und Transplantationsfragen
  • Umgang mit Verfügungen zur Totensorge
  • PEG-Sonden, Flüssigkeitszufuhr, Schmerzlinderung
  • Geeignete Dokumentation, Umsetzung in der Praxis
  • Der neue Hippokratische Eid

Dozent/-in

Ute Coulmann, Rechtsanwältin, Mediatorin, Dozentin für Pflegeberufe

Gebühr

175,00 EUR

Ermäßigte Gebühr

140,00 EUR

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

0,00 EUR
(Bei unentschuldigter Nichtteilnahme wird dem Mitarbeiter die Teilnahmegebühr jedoch in Höhe der ermäßigten Gebühr privat in Rechnung gestellt.)

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Selbstzahler

Es besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler auch ohne die Genehmigung der jeweiligen Vorgesetzten an der Veranstaltung teilzunehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung in Höhe der ermäßigten Gebühr. Die Teilnahme am Kurs erfolgt dann in der Freizeit. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall gesondert.

Fortbildungspunkte

Für diese Fortbildung erhalten Pflegekräfte 8 Fortbildungspunkte.

zurück