Personal tools
start » FVTZ

Förderverein Tumorzentrum Neubrandenburg e.V.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Angehörige,

verehrte Besucher/innen und Mitarbeiter/innen des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums,


ich möchte Sie auf den bereits 1991 durch Mitarbeiter des Krankenhauses gegründeten "Förderverein Tumorzentrum Neubrandenburg e.V." aufmerksam machen. Das Ziel des Vereins ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung an Krebsleiden erkrankter Menschen in der Region Neubrandenburg. Hierfür ist eine enge Zusammmenarbeit zwischen allen an der Versorgung dieser Erkrankungen Beteiligten notwendig. Der "Förderverein Tumorzentrum Neubrandenburg e.V." will diese Gemeinschaftsarbeit mit Ideen bereichern und finanziell unterstützen.

Neben der mittelbaren Förderung von Projekten im Krankenhaus unterstützen wir die regionalen Sebsthilfegruppen und führen öffentliche Veranstaltungen mit dem Ziel der Aufklärung und Wissensvermittlung zum Thema Krebserkrankungen durch.

Jeder von uns wird oder ist in seinem Leben mit diesen Erkrankungen im Freundeskreis oder in der Familie konfrontiert. Leider trifft die Diagnose den Betreoffenen stets unvorbereitet und die damit verbundenen Fragen stellen sich erst zu spät. Die Aufklärung und öffentliche Diskussion hierüber ist oft nicht ausreichend.

Der Förderverein hat sich folgende Ziele gestellt:

  • die Durchführung öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen
  • die Förderung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen für Patienten mit Tumorerkrankungen
  • die Kooperation mit Behörden, Einrichtungen und Ärzten bei Fragen zu Tumorerkrankungen
  • die Akquise öffentlicher und privater Förderer, die an der Verwirklichung der Vereinsziele interessiert sind und bereit sind, diese finanziell mittels Zuwendung oder Spende zu unterstützen

Ziel unserer Arbeit ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege zugunsten von Patienten mit Tumorerkrankungen im Einzugsbereich des Tumorzentrums am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum sowie die Verbesserung der Aufklärung und Versorgung Krebskranker.

Bei der Umsetzung von kleinen und großen Projekten sind wir immer auf Unterstützung aller Interessierter angewiesen.


Dr. med. S. Pietruschka
Vorstandsvorsitzender


eine Schwester umarmt eine Patientin eine Schwester mit einer Patientin bei der Behandlung eine Ärztin erklärt einem Kind eine Röntgenaufnahme
Stand 02.08.2017