Rückkehr nach einer psychischen Erkrankung

Zum Kalender hinzufügen

Organisatorisches

Veranstaltungsnummer: DBK/PD/2860

Zeit: , - Uhr

Ort: Lindetalcenter, Juri-Gagarin-Ring 1, 17036 NB

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Anmeldeschluss: 21.05.2024

Rückkehr nach einer psychischen Erkrankung - was kann ich als Führungskraft, was als Betroffener tun?

Zielgruppe

Fachkraft, Leitungskraft, Privatpersonen/Interessierte, Praxisanleiter/-in

Nutzen

Gewusst wie: Wiedereinstieg ins Berufsleben nach einer psychischen Erkrankung.

Ausschreibung

Wo drohen Über- und Unterforderungssituationen und wie können alle Parteien sich besser darauf vorbereiten?
Psychische Erkrankungen sind eng mit der Persönlichkeit des Betroffenen verbunden. Die durch die psychische Erkrankung beeinflussten Gefühle und Bewertungen haben Einfluss auf Gespräche und Zusammenarbeit. Je nach psychischer Erkrankung können diese Veränderungen auch noch voneinander abweichen.

Die eigenen Fähigkeiten und Beeinträchtigungen werden vom Erkrankten immer mal wieder entweder über- oder deutlich unterbetont. Dadurch wird die Kommunikation im Team vorsichtiger und die Zusammenarbeit anfälliger. In der Folge zweifeln Leitung und Kollegen/-innen mitunter an sich selbst. Nicht zuletzt, weil Auffälligkeiten anscheinend auch tages-, situations- oder personenabhängig sind. Diese Verunsicherungen sind auf allen Seiten stressverstärkend. Hier ist es wichtig, die unterschiedlichen Erwartungshaltungen und Wahrnehmungen zu thematisieren.

Im Seminar werden wir herausarbeiten, welche Vorbereitung und welcher Ablauf hilfreich ist. Hierzu wird es einen Leitfaden und Tipps für Gesprächsabläufe geben. Diese werden wir an konkreten Beispielen – wenn möglich aus Ihrem Arbeitsalltag – durchgehen. Auch die Sicht des Erkrankten und sich nun wieder in den Arbeitsprozess integrierenden Mitarbeitenden werden wir nachempfinden und Hilfestellungen formulieren.

Dozent/-in

Ingo Westerholt - Diplom-Psychologe, Psychodramatherapeut

Gebühr

278,75 EUR

Ermäßigte Gebühr

223,00 EUR

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

0,00 EUR
(Bei unentschuldigter Nichtteilnahme wird dem Mitarbeiter die Teilnahmegebühr jedoch in Höhe der ermäßigten Gebühr privat in Rechnung gestellt.)

Mitarbeiter des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums - Selbstzahler

Es besteht die Möglichkeit, als Selbstzahler auch ohne die Genehmigung der jeweiligen Vorgesetzten an der Veranstaltung teilzunehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Privatrechnung in Höhe der ermäßigten Gebühr. Die Teilnahme am Kurs erfolgt dann in der Freizeit. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall gesondert.

Fortbildungspunkte

Für diese Fortbildung erhalten Pflegekräfte 8 Fortbildungspunkte.