Leistungen

Klinische Schwerpunkte und Spezialbereiche

Endokrinologie

Die Endokrinologie ist die „Lehre von der Morphologie und Funktion der Drüsen mit innerer Sekretion (Endokrine Drüsen) und der Hormone“. Endokrin heißen Hormondrüsen, die ihr Produkt nach innen, direkt ins Blut abgeben und im Gegensatz zu exokrinen Drüsen (z. B. Speichel-, Talgdrüsen) keinen Ausführungsgang haben. 

Die Endokrinologie beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Krankheiten, sog. Endokrinopathien:

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Panhypopituitarismus
  • Diabetes insipidus (Wasserruhr)
  • Conn-Syndrom (Überproduktion an Aldosteron)
  • Cushing-Syndrom (Überproduktion an Cortisol)
  • Morbus Addison (Mangel an Nebennierenrindenhormonen)
  • Adrenogenitales Syndrom (Vermännlichung der primären Geschlechtsmerkmale bei Frauen)
  • Hyperandrogenämie (Überschuss männlicher Hormone)
  • Akromegalie (übermäßig große (End)Gliedmaßen und Riesenwuchs)
  • Kleinwuchs (auf Grund von Wachstumshormonmangel)
  • Unterzuckerung, z. B. bei Insulinom
  • Nebenschilddrüsenerkrankungen
  • Phäochromozytom
  • Karzinoid (bösartiger Tumor)
  • Überschuss oder Mangel an Sexualhormonen (zum Beispiel Testosteronmangel, Verweiblichung, Hirsutismus, Virilismus, Inter- und Transsexualität)