Patienten und Besucher

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen für Patienten finden sie auf den Seiten des Patientenmanagement.

Spezielle Informationen der Klinik

Anmeldung/Aufnahme

Die Erfassung Ihrer persönlichen Daten kostet zwar etwas Zeit, ist aber sehr wichtig. Durch das Einlesen der Personalien in das Computersystem des Klinikums wird es erst möglich, in der Folge die notwendigen Untersuchungsaufträge einzugeben und zu gewährleisten, dass es im weiteren Verlauf nicht zu Verwechslungen kommt. Ferner erlaubt uns die korrekte Identifikation Ihrer Person auch den Zugriff auf wichtige Informationen eventueller früherer Behandlungen in unserem Hause. Wir bitten Sie daher, diese wenigen Minuten am Beginn Ihrer Behandlung gemeinsam mit uns zu investieren.

Unterlagen

Für die Notfallbehandlung ist es mitunter sehr wichtig, rasch einen Überblick über Ihre uns im Regelfall bis dato unbekannte gesundheitliche Situation zu gewinnen. Sie können uns helfen, indem Sie entsprechende Unterlagen bereit halten:

  • Einweisungsschein,
  • Medikamentenplan,
  • Impfausweis,
  • alte Arztbriefe, andere wichtige Unterlagen zu Erkrankungen und früheren Krankenhausaufenthalten, aktuelle Befunde,
  • Patienten-Verfügung,
  • Kontaktangaben zu Angehörigen usw.

Wartezeiten

Die ZNA ist keine Praxis!

Die ZNA ist eine Einrichtung für ausschließlich Notfall-Behandlungen bzw. Notfall-Aufnahmen.

Unser Versorgungsauftrag umfasst vor allem akut lebensbedrohlich erkrankte oder verletzte Mitmenschen/Patienten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Behandlungsreihenfolge daher abweichend von der Reihenfolge der Anmeldung im Wesentlichen aus der Dringlichkeit des individuellen Falles ableitet. Es erfolgt eine qualifizierte Ersteinschätzung.

Notfälle sind nicht kalkulierbar. Wie viele Patienten kommen werden, welche Krankheiten und Verletzungen zu behandeln sind, kann niemand vorhersehen. Es kann völlig unerwartet zu erhöhtem Patientenaufkommen kommen. Insbesondere Patienten mit nicht lebensbedrohlichen leichteren Erkrankungen müssen wir in diesem Zusammenhang verständlicherweise um Geduld bitten.

Wir bitten Sie auch zu bedenken, dass alleine die oft erforderliche Analyse Ihrer Blutwerte im Labor Zeit beansprucht. Auch zusätzliche, unter Umständen bei Ihnen erforderliche Untersuchungen führen zu nicht vermeidbaren Verzögerungen in der Behandlung. Darüber hinaus kann es erforderlich sein, zur endgültigen Einschätzung/Behandlung ergänzend weitere Spezialisten hinzuzuziehen. Ihr Aufenthalt kann sich in solch einem Falle ebenfalls verlängern.

Wartebereich

Sollten während des Aufenthalts in unserem Wartebereich Fragen oder Probleme auftauchen, so kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiter am Aufnahmeschalter.

Wir bitten Sie, den Behandlungsbereich nur dann zu betreten, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Die Flurbereiche im Behandlungsbereich sowie auch die Kabinen der ZNA sind keine Wartebereiche. Wir sind verpflichtet die Intimsphäre unserer Patienten zu schützen. Ein nicht mit uns abgesprochener Aufenthalt in den Räumlichkeiten der ZNA ist daher nicht gestattet.

Essen und Trinken

Während der Behandlung/Betreuung sollten Patienten Speisen oder Getränke nur nach Rücksprache mit dem Personal/Arzt der ZNA zu sich nehmen. Dies gilt auch während etwaigen Wartezeiten. Insbesondere für Angehörige oder andere Begleitpersonen dürfen wir ansonsten auf die Getränkeautomaten am Eingang zur ZNA und auf die Cafeteria am Haupteingang verweisen. Bei der Cafeteria befindet sich auch ein Minishop. Darüber hinaus ist am Aufnahmetresen der ZNA kostenlos Wasser erhältlich.

Erfrischungen, Kaffee und Kuchen, einen kleinen Imbiss - im Sommer auch im Freien - Zeitungen, Zeitschriften und vieles mehr finden Sie in der Cafeteria

Neubrandenburg, Allendestraße
Mo - Fr:08:00 - 19:00 Uhr 
Sa:10:00 - 18:00 Uhr(Shop bis 16:00 Uhr)
So:10:00 - 18:00 Uhr(Shop geschlossen)

Telefonieren

Handy

Der Gebrauch von Handys ist nur zulässig, wenn die eigene und die Genesung der Mitpatienten nicht gestört werden. Die Nutzung kann durch das Personal untersagt werden.

Öffentliche Münzfernsprecher finden Sie in den jeweiligen Eingangsbereichen

Arbeitsunfall/Schulunfall

Handelt es sich um einen Arbeitsunfall, wird die Erstversorgung durch den Durchgangsarzt der Unfallchirurgie in der Notaufnahme vorgenommen.

Die Weiterbehandlung erfolgt dann entweder in Form der allgemeinen Heilbehandlung bei jedem niedergelassenen Kollegen oder in Form der besonderen Heilbehandlung bei einem niedergelassenen D-Arzt oder in der D-Arzt-Sprechstunde der unfallchirurgischen Klinik unseres Hauses.

Falls eine stationäre Behandlung erforderlich sein sollte, erfolgt die Aufnahme auf einer der Stationen der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in unserem Hause.

Entlassung/Heimweg

Sollte bei Ihnen erfreulicherweise keine stationäre Behandlung erforderlich sein, so sind wir gerne bei der Organisation des Heimtransportes behilflich, führen ggfs. entsprechende Telefonate mit Ihren Angehörigen oder kümmern uns um ein Taxi.

Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass nur in ausgewählten Fällen eine Verordnung einer Krankenfahrt/einer Krankentransportleistung ausgestellt werden kann. Wir sind diesbezüglich an die geltenden Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses gebunden.