Klinik für Innere Medizin 2

Durchatmen und aufatmen

In unserer Klinik werden jährlich mehr als 4000 Patienten mit allgemein-internistischen sowie schwerpunktmäßig pneumologischen, pneumologisch-onkologischen und rheumatologischen Krankheitsbildern versorgt. Angeschlossen sind ein Schlaflabor, eine Pneumologisch-Onkologische sowie eine Rheumatologische Tagesklinik. Bis zu 6 Patienten können in einer Weaning-Einheit nichtinvasiv beatmet werden.

Bei den Lungenfunktions-Untersuchungen kommen u. a. Spirometrien, Ganzkörperplethysmographien sowie Spiroergometrien zu Anwendung. In der Bronchoskopie können u. a. transbronchiale Biopsien inklusive Kryobiopsien sowie Implantationen von Atemwegs-Stents durchgeführt werden. Auch interventionelle Bronchoskopien mit intrabronchialen Tumorabtragungen sind möglich.

In der Rheumatologie werden u. a. mittels Arthrosonographien stadiengerechte Therapien, unter anderem Gelenkpunktionen/-injektionen, vorbereitet.

Lungenerkrankungen, aber auch rheumatologischer Schmerz und allergische Reaktionen lassen einem leicht den Atem stocken. Unsere Patienten sollen durchatmen und wieder aufatmen können.

Dr. med. Hans Wahn