Klinik für Urologie

Standards ja, Routine nein

Prostatakrebs ist die häufigste Form der Krebserkrankung bei Männern. Doch auch Nierentumoren, Blasentumoren sind häufig. In der Klinik für Urologie bündeln wir die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zu deren Behandlung.

Je nach Größe und Lage der Tumoren kommen unterschiedliche Eingriffe infrage. An der Klinik für Urologie steht das gesamte Spektrum der Ansätze zur Verfügung. Chefarzt Dr. med. Patrick E. Ziem und sein Team wählen in Abstimmung mit dem Patienten den am besten geeigneten Eingriff aus – unter Abwägung des Risikos, der Erfolgsaussichten und der individuellen Voraussetzungen des Patienten:

  • Radikale retropubische Prostatektomie (offene Prostataentfernung)
  • Salvage-Prostatektomie (Operation nach Primärtherapie)
  • Extraperitoneoskopische endoskopische radikale Prostatektomie (minimal-invasive Prostataentfernung)
  • Brachytherapie der Prostata mit Seeds
  • Retroperitoneale, transperitoneale bzw. laparoskopische Behandlung von Nierentumoren
  • Radikale Zystektomie (Harnblasenentfernung), optional Ersatz durch Kunstblase
  • Sämtliche Verfahren der Endourologie
  • Notfallurologie

Die hohe Spezialisierung und jahrelange Erfahrung unserer Operateure mit konservativen und minimal-invasiven Verfahren lassen uns flexibel auf die individuelle Situation der Patienten eingehen.

Dr. med. Patrick Ziem