Aktuelles zu Corona

Die Infektionslage hat sich entspannt. Trotzdem haben wir nach wie vor Patienten, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, und Mitarbeitende, die wegen einer Corona-Infektion ausfallen. Wir bitten Sie, Hygieneregeln einzuhalten, damit die Ausbreitung von Infektionen im Haus weitgehend vermieden wird.

Nähere Informationen zum Thema finden Sie nachfolgend. 

Besuchsregelung im Klinikum

Besuche sind an allen Standorten des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums und in der Bethesda Klinik erlaubt. Wir freuen uns, dass sich der Krankenhausalltag mit Aufhebung der Besucherbeschränkung weiter normalisiert und der Aufenthalt für unsere Patienten dadurch erleichtert wird. Wir bitten Patienten und Besucher, maßvoll damit umzugehen. Halten Sie sich an wichtige Hygienemaßnahmen wie Abstand und regelmäßiges Händewaschen und achten Sie darauf, dass sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig in den Patientenzimmern aufhalten.

Keinen Zutritt haben Besucher, die

  • mit dem Coronavirus infiziert sind,
  • Symptome wie Fieber, Husten, Hals-/Gliederschmerzen, Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn haben,
  • Kontakt zu einer infizierten Person haben oder einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Wir bitten um Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahmen, die wir zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden treffen. 

Aktuelle Zahlen

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Zahlen von Patienten mit SARS-CoV2:

im Klinikum gesamt: 12
davon auf der Intensivstation: 2

Stand: 11.09.2023

Weitere Hinweise zu Corona und zur Situation im DBK

Was müssen Hausärzte bei einer Antikörpertherapie beachten?

Eine Antikörpertherapie erfolgt in unserer Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Daher ist es unbedingt erforderlich, dass jeder Antikörpertherapiepatient vorher unter der Telefonnummer 0395 775-14040 angemeldet wird. 

Alle Patienten und Besucher, die am Standort Neubrandenburg ins Hauptgebäude möchten, nutzen den Haupteingang, andere Eingänge sind derzeit für Besucher geschlossen. Die Eingänge zum Haus G (Bethesda Klinik, Geriatrische Tagesklinik und Palliativstation) sowie zum Haus H (Zentrum für Seelische Gesundheit) sind wieder geöffnet. Patienten der Mammographie und der Praxis für Nuklearmedizin gelangen durch den Eingang in Haus R zu ihren Zielen.

Welche Hygieneregeln sind einzuhalten?

Verringern Sie durch Hygiene das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus, das durch eine Schmier- und Tröpfcheninfektion übertragen wird. Dazu gehören unter anderem gründliches Händewaschen sowie beim Betreten und Verlassen von Stationen Händedesinfektion. 

Wie hat sich das Klinikum auf Corona-Patienten eingestellt?

Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum betreibt aktuell auf der Intensivstation einen Isolierbereich für die Unterbringung von intensivtherapiepflichtigen Patienten mit COVID-19. Patienten, die wegen einer anderen Erkrankung oder Verletzung auf eine Station kommen und positiv getestet werden, werden dort isoliert, wenn sie keine Intensivtherapie brauchen. 

Was sind die Symptome und wie erfolgt die Ansteckung?

Nach Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts (RKI) variieren die Krankheitsverläufe sowie die Symptome stark. Das hat auch mit der jeweils vorherrschenden Virusvariante zu tun. Einige Infizierte bleiben symptomlos, andere erkranken an schweren Pneumonien bis zu Lungenversagen und Tod. Die häufigsten Symptome sind zum jetzigen Zeitpunkt Husten, Fieber, Hals- und Gliederschmerzen. Betroffene berichten zum Teil auch von Geruchs- und Geschmackslosigkeit. Durchschnittlich vergehen nach der Infektion mit dem Virus fünf bis sechs Tage, bis sich Symptome zeigen. Es kann jedoch auch bis zu 14 Tage dauern.

Genaueres zu den Symptomen und zum Verlauf einer Ansteckung finden Sie auf den Seiten des RKI.

 

Wo melde ich mich bei Verdacht einer Corona-Infektion?

Wenn Sie einen Verdacht auf eine Infektion bei Ihnen oder einer engen Kontaktperson feststellen oder Symptome aufweisen, melden Sie sich bitte umgehend und nur per Telefon bei Ihrem Hausarzt, um eine weitere Übertragung des Virus auszuschließen. Er wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

Bitte beachten Sie, dass die Kliniken nicht erste Anlaufstelle bei Verdacht einer Infektion sind. Suchen Sie bitte nur im Notfall die Notfallambulanz des Klinikums auf, schützen Sie dabei sich und andere mit einer FFP2-Maske und beachten Sie die Hinweise unserer Mitarbeitenden.

Menschen, die nur leichte Symptome aufweisen, sollten sich in Quarantäne begeben, wie bei einer Erkältung verfahren und die Krankheit zu Hause auskurieren.

Nachrichten

Patienten können einen Besucher festlegen